Warum zu Ökostrom wechseln?

Warum zu Ökostrom wechseln und was ist zu beachten:

Jetzt zu Ökostrom wechseln

Jetzt zu Ökostrom wechseln

 

Bis zu 80% der Menschen in Deutschland wollen angeblich keinen Atomstrom mehr – Die vier größten Ökostromanbieter haben aber gesamt nur ca. 1 Million Kunden – also nur etwas über 1,2% der Deutschen.

Wenn wir also keine Atomkraftwerke mehr haben wollen, dann dürfen wir dort auch keinen Strom mehr kaufen!

Jeder kann selbst entscheiden, von wem er Strom beziehen und damit wem er sein Geld geben möchte: atomausstieg-selber-machen.de (extern)

Demo Ansprache zur Mahnwache

Ansprache und Informationen zum Stromanbieterwechsel...

 

Warum wechseln? – kurze Zusammenfassung:

Was braucht ihr noch - Atomausstieg

Gründe für den Atomausstieg

 

Was bedeutet Atomkraft:

  • Möglichkeit eines GAU
    Größter Anzunehmender Unfall = totale Zerstörung für Generationen
  • Atomkraft = Jobkiller
    2008 35.000 Jobs rund um Atomkraft, 250.000 NEUE Jobs bei den Alternativen Energien
  • Wirtschaftsbremse
    Verlängerte Laufzeiten killen alle aufkeimenden Forschungen und Investitionen in alternative Konzepte
  • Gesundheitsrisiko für ALLE Beteiligten
    In allen Schritten der Urangewinnung, Verarbeitung bis hin zur Lagerung besteht extrem hohes Gesundheitsrisiko (Krebs etc.)
  • Ein “sicheres” AKW gibt es nicht – NIEMAND ist UNFEHLBAR
    Überall arbeiten Menschen, und die machen Fehler – gar nicht zu erwähnen das Material…
  • Profitsucht der Betreiber
    Bei Atomkraft verdienen sehr wenige unheimlich viel (und können diese Finanzgewalt nutzen) – Von “alternativen” können sehr VIELE leben
  • Es gibt KEINE Entsorgung
    Ein Material, dass (hundert) tausend Jahre gefählich ist KANN NICHT “versteckt” so lange und sicher werden – weder vor den Naturgewalten noch vor den Lebewesen

Gegenüberstellung:

Atomkraft Alternative Energien
Risiko: Potential zum GAU
(= größter anzunehmender Unfall!!!)
nicht nennenswert
Effekt auf Nachkommen: bis hin zur totalen / lokalen Vernichtung Erhalt der Natur und Ressourcen
Ablauf / Verwendung: GesamteErzeugerkettekritisch
(Abbau, Transport, Lagerung, Verarbeitung, Nutzung, “Entsorgung”)
Kann eigentlich von Jedem erzeugt, betrieben, entsorgt werden
Jobs / Wirtschaft: sehr wenige Jobs sehr viele Jobs
Aufteilung: wenige verdienen sehr viel viele können verdienen
Quellen: Ressourcen stark begrenzt unbegrenzt verfügbar
Abfall: Entsorgung völlig ungeklärt Entsorgung = Recycling
Deutschland: Mittelmaß Vorreiter- und Beispielrolle

Warum Atomkraftwerke abgeschalten werden sollen finden Sie detailliert hier:
Zusammestellung zum Atom-Strom

 

Arten von Ökostrom-Anbietern

Es gibt drei Arten von Ökostrom-Anbietern:

  1. Zertifikatshändler
    Produzieren keinen eigenen Ökostrom – kaufen sich Kontingente – meist im Ausland – damit sind sie eigentlich nur Händler … geringste Auswirkungen auf einen Wandel
  2. Bestandsversorger
    Produzieren eigenen Ökostrom – mit bestehenden Anlagen – meist Wasserkraft oder ältere (meist zugekaufte) Windkraftanlagen – das Hauptgeschäft ist nach wie vor der Betrieb von Atomkraftwerken oder Fossilen …
    Diese Anbieter haben Interesse mit Ökostrom Geld zu verdienen – vielleicht auch ehrenhaft – es ist jedoch unwahrscheinlich, dass diese Anbieter kurzfristig Ihre “Geldmaschinen” abstellen werden – also kaum sich selbst das Geschäft mit AKWs und Co. nehmen lassen.
    … nur langfristige Auswirkungen auf einen Energiemixwandel
  3. 100% Ökostromproduzenten EMPFEHLUNG!
    Deren erklärtes Ziel ist es natürlich Ökostrom zu verkaufen und das Angebot zu erweitern = Neuanlagenbau oder Neuanlagenförderung. Da der Strommarkt ein Verdrängungsmarkt ist, wir jeder Neukunde automatisch dafür sorgen, dass AKWs und Fossile Kraftwerke weniger Umsatz machen, weniger Strom liefern können und damit unrentabler werden …Ziel erreicht – das ist die derzeit beste Auswirkung und die direkte Förderung des Umstiege!
Bitte beachten:

  • Seriöse Anbieter haben keine Mindestlaufzeit
  • Preisbindung mindestens bis zum Jahreswechsel
  • Wer empfiehlt den Anbieter (Naturschutzverbände)

Hier noch ein Film von Galileo über den Wechsel zu Ökostrom: VIDEO

 

Verfügbarkeit von Ökostrom:

Es werden nicht alle Menschen gleichzeitig umstellen!
… der Markt hat also Zeit, sich zu entwickeln – Je mehr Kapital und Kunden die Ökoanbieter haben, um so schneller können neue Anlagen errichtet werden.

Kosten, Aufwand, Dauer:

Keine Kosten! - Schließen Sie den Vertrag online ab, oder füllen Sie hier einen Vertrag aus und senden den an den Betreiber… das kostet eine Briefmarke.
Sie dürfen übrigens so oft Wechseln, wie sie wollen!

Kein Aufwand! - der einzige, sichtbare Unterschied, ist das neue Firmenlogo auf der Rechnung. Die gesamte Bürokratie des Umstieg‘s erledigt Ihr neuer Versorger – Sie müssen wirklich nur den Vertag ausfüllen und einsenden – oder Online abschließen.

Der “Umstieg” dauert in der Regel 4 – 6 Wochen

 

Wer steckt dahinter:

Es ist nicht immer leicht herauszufinden, wer in dem inzwischen riesigen Stromanbietermarkt hinter den vielen “tollen” Namen steckt – sehr oft sind es aber nur ausgegliederte oder neu geründete Gesellschaften der großen bekannten Unternehmen - meist hilft schon ein Blick in das Impressum der Anbieterwebseite

Ein guter Anbieter kennzeichnet sich dadurch, dass er absolut transparent angibt, wo, wie und wer genau den Strom produziert – und was es kostet

Die führenden Umweltverbände prüfen regelmäßig und geben hier die empfohlenen Anbieter an: atomausstieg-selber-machen.de

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

  • Der sauberste Strom, ist der, den man nicht verbraucht - es gibt so viele gute und unkomplizierte Stromspartipps!
  • Machen Sie sich Gedanken über eine Photovoltaikanlage - werden Sie selbst Ökostromproduzent - das ist viel einfacher als man denkt!
  • Machen Sie es wie die Bürger von Schönau: die haben sich zusammengetan, produzieren jetzt den eigenen Ökostrom, haben die Netze abgekauft und sind jetzt autark – das hat so gut funktioniert, dass Sie jetzt Ihren Strom auch anbieten können.

Wer kann, und wie kann man wechseln?

Super einfach, kostenlos und um alles muss sich der neue Versorger kümmern!

JEDER, der für Strom Geld bezahlt, kann wechseln – natürlich auch Mieter!

… natürlich auch Gemeinden, Betriebe, kirchliche Einrichtungen…

Auch wer (wie wir) seine Photovoltaikanlage z.B. ins eON Netz einspeist, kann selbstverständlich bei einem anderen Anbieter den Strom beziehen. Gleiches gilt auch für Häuser oder Wohnungen mit mehreren Zählern!

Einfach zum neuen Anbieter auf die Webseite gehen, Formular online ausfüllen oder herunterladen und einsenden – den ganzen Rest macht der neue Anbieter.

Alle notwendigen Angaben findet man auf der letzten Stromrechnung (z.B. Zählernummer)

Jetzt informieren, vergleichen und wechseln: atomausstieg-selber-machen.de

Naturstrom Greenpeace Energy Elektrizitätswerke Schönau EWS
Lichtblick Urgewald

bisher noch keine Kommentare ;-(

Schreib ein Feedback!