RSS

Blogs

Tipps & Tests von Harald Schirmer

Tipps & Tests von Harald Schirmer

BLOG oder Weblogs sind wie Tagebücher oder Nachrichtenseiten:

Blogs werden von Personen verwendet, die in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen „etwas“ zu sagen haben.

Das können Informationen, Fotos, Videos, Audiobeiträge, Neuigkeiten, Gedichte oder Daten sein.

Ein Blog wird in der Regel von einer Person oder einem Unternehmen / Verein / Verband gefüllt – die Leser können (wenn freigegeben) diese Beiträge kommentieren.

Blogs werden gerne als Newsseite für eine Webseite verwendet, da dort automatisch alle Beiträge nach Datum sortiert (der Neueste oben) sind, ganz einfach kategorisiert werden können und über eine integrierte Archivfunktion immer „Ordnung“ herrscht

Neben dieser Webseite, die ebenfalls ein Blog ist, führe noch einen reinen Fotoblog: http://hsfoto.wordpress.com

Wissenswertes / Hintergründe zu Blogs:

  • Offizielles Wort im Duden „Das Blog“ (der Blog als Nebenform erlaubt)
  • Einer der ersten Blogs seit April 1997: http://scripting.com
  • 2010 gibt es weltweit etwa 200 Millionen Blogs
  • Meistgenutzte Blog-Anbieter: blogger.com (Google) und wordpress.com

Grundlagen zum BLOG:

  • Ein BLOG besteht aus einer Anzahl von Beiträgen, bei denen jeder funktioniert wie eine eigene, kleine, aktive Webseite – mit folgenden Eigenschaften:
    • eigene Webadresse (URL – auch Permalink genannt)
    • einem Titel – quasi der Überschrift oder dem Thema
    • einem Datum – wann er erstellt wurde
    • einem Autor – von wem er erstellt wurde
    • Kategorien – unter denen der Beitrag eingeordnet werden kann
    • Schlüsselworte – die über die Suche gefunden werden
    • Kommentarfunktion – um Besuchern Feedbackmöglichkeit zu geben
    • plus je nach Anbieter und Erweiterung … vielen weiteren Funktionen
  • BLOGS haben ein Funktion mit der man Internet-Links (Link-Favoriten / Empfehlungen / Freunde) verwalten und anzeigen kann
  • Es werden automatisch Statistiken erstellt, um z.B. zu sehen, wie oft welcher Beitrag gelesen wurde
  • Es gibt die Möglichkeit meherer Autoren für einen BLOG einzurichten
  • Bei Blogs ist das Design/Layout komplett vom Inhalt getrennt und kann beliebig ausgetauscht oder verändert werden = Content Management System
  • Es besteht auch die Möglichkeit, Blogs per eMail oder Handy zu führen

Fragen, die man sich vorab stellen sollte:

  • Will ich mich als Person im Internet (dauerhaft) präsentieren?
  • Welchen „Mehrwert“ bietet mein Blog für Andere?
  • Bin ich bereit, dauerhaft Zeit in dieses Projekt investieren?
  • Kann ich halten, was ich in meinem Blog verspreche?
  • Will ich mit dem Blog Geld verdienen?
  • Was sind „für mich“ die Erfolgsfaktoren / wann bin ich zufrieden?
  • Ist meine „Idee“ rechtlich in Ordnung?

Erfolgskriterien:

  • Je interessanter die Beiträge – um so mehr „Leser“
  • Je „einzigartiger“ oder authentischer (besonders) – um so besser
  • Viele Kommentare bedeuten – noch mehr Besucher
  • Je aktueller aber auch langlebiger – um so besser
  • Gegenseitige Verlinkung steigert den Bekanntheitsgrad (Blogroll)
  • Bewerbung in anderen sozialen Netzwerken (Twitter, Flickr, FaceBook, MySpace, YouTube..)

Probleme mit/von Blogs:

  • Es gibt Millionen von Blogs – und vermutlich auch schon zu jedem Thema – also eine Flut von meist ungelernten Hobbyschreibern
  • Große Blogs werden schnell unübersichtlich und unstrukturiert
  • Es gibt keine Hierarchie oder statische Navigation
  • BlogSpam – ist mein Blog geschützt dagegen?

Begriffe, die man kennen sollte:

  • BLOG
    Kurzform von WebLog (Logbuch im Internet)
  • BLOGGER
    der Autor der Inhalte (auch Weblogger manchmal)
  • BlogRoll
    öffentliche Linksammlung „befreundeter“ Blogs (gegenseitige Verlinkung)
  • BlogSpam
    unerwünschte Werbung via Blogs oder auf Blogs
  • BLOGSphäre
    der virtuelle Raum aller Blogs (Sammlung)
  • CMS
    Content Management System = die „Software“ mit der Blogs erstellt werden
  • FEED
    Füttern = Möglichkeit die Inhalte eines Blogs weiterzuleiten (z.B. zur Anzeige im Mailprogramm, auf anderen Webseiten oder auf Displays)
  • Formen von Blogs
    Fotoblogs, Audioblogs, VideoBlogs, Artblogs, Metablogs, Reiseblogs….
  • MoBlog
    Mobiler Fotoblog .. von Handys „gefüttert“
  • Kategorien
    Zuordnungsmöglichket der einzelnen Einträge
  • Permalink
    ein statischer Link der zu dem Post / oder Kommentar führt
  • Plugin/Widget
    kleine Zusatzfunktionen, die neue Möglichkeiten anbieten
  • Post
    ein Blog Eintrag
  • Tags
    Schlüsselworte, die einen Eintrag spezifizieren (wichtig auch für Suchmaschinen)
  • TagCloud
    Wortwolke = statistisch oder priorisierte Darstellung viel-verwendeter Tags
  • Theme
    das gewählte Erscheinungsbild eines Blogs (Oberfläche / Aussehen)
  • Thread
    die zeitliche Abfolge der Posts (neu auch Timeline z.B. in Facebook)
  • Trackback
    gegenseitige (sichtbare) Verlinkung von Posts aus verschiedenen Blogs

Impressum Pflicht?

§55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) – Informationspflichten und Informationsrechte

1) Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, haben folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

  1. Namen und Anschrift sowie
  2. bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten.

Technisch:

BLOGS gibt es kostenlos von Google/Blogger oder WordPress und vielen anderen aber auch kostenpflichtige Hersteller mit erweitertem Funktionsumfang.

Die Blogsoftware ist auch kostenfrei erhältlich und kann auf dem eigenen Internetspeicher betrieben werden – es ist eine Datenbank erforderlich

Viele Blogs bieten inzwischen Backup und Im-/Export Funktionen an

Verbreitete Nutzung:

  • Online Tagebuch
  • FotoBlog, AudioBlog, VideoBlog…
  • Reiseberichte
  • Nachrichtenportal
  • Fotogeschichten
  • Videoempfehlungen
  • Lehrgänge

2 Responses to “Blogs”

  1. Dominik Sagt:

    Hallo Harald,

    vielen Dnak für Deine Zusammenfassung zum Thema Blogs.
    Ich habe hier viel lernen können.

    VG Dominik

    Antwort

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wo sage ich was ich zu sagen habe? #BloggenOhneBlog | Harald Schirmer - 13. Januar 2016

    […] Blogs […]

Schreib ein Feedback!