RSS

Personalmanagementkongress 2016

In Berlin trafen sich vergangene Woche ca. 1500 Personalmanager zur Jahreskonferenz. Unter dem Motto „PASSION“ gab es viele Möglichkeiten hochwertige Beiträge (ReferentenProgramm) zu konsumieren und aktiv zu Netzwerken.

Der beste Satz kam für mich von Manfred Spitzer:

Wer etwas verändern will
braucht keinen #Change
sondern #Bildung

 

Ich hatte auch die Gelegenheit unsere Erfahrungen bei Continental zu teilen:

 

Ein Resümee überschattet für mich die aufwändig und mit tollen Rednern und hoher Qualität durchgeführten Veranstaltung:

HR ist nach wie vor OFFLINE!

(sicher keine gute Voraussetzung für den Digitalen Wandel)

pmk2016

Ein paar Stichpunkte / Erfahrungen / Tips:

  • Die parallel stattfindende UN-Konferenz (mit üblicherweise hohem Beteiligungsgrad) war wenig besucht – HR Manager wollten sitzen und zuhören…
  • Verwendet keinen zu kurzen, oder zu unspezifischen Konferenz-Hashtag ( #PMK – war definitiv zu kurz, viele nutzen dann selbständig #pmk2016 oder #pmk16, was sofort bessere Ergebnisse bringt – besonders, wenn man es mit einer Twitterwall verknüpft )
  • Das Motto war „Passion“ – ich wurde mehrfach angesprochen, warum ich so „enthusiastisch“ bin … ich denke wir haben unterschiedliche Vorstellungen von PASSION
  • Von allen Seiten wurde bestätigt – egal ob es um Change, oder Weiterentwicklung geht – MACHEN und LERNEN steht im Fokus

Thema schöne neue Arbeitswelt? Digitalisierung und psychische Gesundheit

Sehr würde ich mir wünschen, dass wir uns zum Thema Gesundheit nicht wie so oft mit Angstmache, Istzustandsbewertung und Schlechtreden jedweder Neuerung auseinandersetzen. Viel sinnvoller wäre es doch Wege in einen reifen Umgang mit Technik, AlwaysOn… zu finden. Wie bei allem ist unreflektierter Umgang, Unkenntnis und fehlende Kompetenz per se schlecht – das hat aber nichts mit „Neuem“ zu tun, sondern unserer Unfähigkeit der neutralen Auseinandersetzung und dass unser Bildungssystem nicht „Denken“ sondern „Wissen“ beibringt.

  • Smartphones rauben Aufmerksamkeit – JA, wenn man damit falsch umgeht
  • Twitter verstehe ich nicht – Richtig, wie so vieles auf der Welt: LERNEN ist die richtige Antwort, nicht ignorieren!
  • Facebook ist Katzenvideos – Richtig, wenn man es sehen will, oder die falschen Freunde hat – kann jeder selbst entscheiden
  • SocialMedia ist privat – FALSCH … es ist die derzeit effizienteste (zeit- und ortsunabhängige) Kommunikations- und Zusammenarbeitsmethode verfügbar
  • Twitterwall lenkt ab – Richtig, wenn ich nicht gelernt habe, mich zu konzentrieren – für einen wachsenden Teil der digital-„reifen“ Menschen ist es eine – der Komplexität unserer Themen – angepasste Kommunikationsform.

 

Alle Notizen auf Storify:

 

Weitere Fotos auf Flickr:

PMK 2016

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Responses to “Personalmanagementkongress 2016”

  1. Charlotte Venema Sagt:

    Ich kann diesen Eindruck nur bestätigen. Viele gute und interessante Inhalte, Frontalbeschallung und kein Ansatz, die Menschen dauerhaft zu vernetzen. Natürlich passiert das in den Pausengesprächen, wie in jedem Kongress. Aber weshalb nutzt man nicht die Anwesenheit von 1.500 Fachleuten, um neue Arbeitszusammenhänge entstehen zu lassen? Immerhin gab’s einen Bericht (!) von Audi über unternehmensinterne BarCamps, mit großer Beteiligung. Also das Wissen über andere Formen von Großveranstaltungen ist da, aber der gefeierte Keynote Speaker – natürlich ohne Rückfragen oder gar Diskussion – ist die Idealvorstellung.
    Wer das mal anders erleben möchte kann gerne zum CorporateLearningCamp kommen: http://www.colearn.de

    Antwort

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wenn mit HR das WIR gewinnt | Harald Schirmer - 6. September 2016

    […] sein, Notizen auf Papier zu bringen, ist es für das Unternehmen wesentlich effizienter, dass per Blog, Statusmeldungen oder Wiki – TRANSPARENT – zu tun (annähernd gleicher Aufwand, hochskallierbarer Effekt), die […]

Schreib ein Feedback!