RSS

Artikel Digitales HRM – „Gestalten oder verwalten?”

Im österreichischen Magazin PersonalManager Ausgabe 2/2016 erscheint ein vier-seitiger Artikel, der gemeinsam mit Dr. David Wagner zum Einfluss der Digitalen Transformation auf das Personalwesen entstanden ist.

unterseite_pm_schalten

Wir werden sehr deutlich einen #Weckruf verstärken und zum #MutAnfall aufzurufen … mal sehen ob wir gehört werden. Ich bin als „Praktiker“ sehr dankbar für die wertvolle Diskussion und journalistische / wissenschaftliche Arbeit von und mit David Wagner, der den wichtigen theoretischen Bezug sicherstellt und auf lesenswerte Literatur verweist.

Im Titel wollen wir die Dringlichkeit klar machen, da es in meinen Augen für HR (aber auch z.B. für IT) gerade um essentielle Weichenstellungen geht. Entscheidet man sich weiter für die „Administration der Gegenwart“ ist damit zu rechnen, in absehbarer Zeit erst out-gesourced und dann weg-rationalisiert zu werden. (die meisten administrativen Prozesse werden sehr schnell standardisiert, automatisiert, digitalisiert) Was heute noch teils händisch und mit Excel erledigt wird, bieten jetzt schon erfolgreiche ServiceFirmen als Gesamtpaket in der Cloud für wesentlich weniger Geld und mit dem Vorteil den Benchmark gleich mitzuliefern.

wagner-schirmer-hrm

Der klügere Weg ist die Entscheidung zur „Gestaltung der Zukunft(HR als Arbeitsweltengestalter) – dazu ist es jedoch dringend erforderlich in Bildung (vor Allem im Personalbereich selbst) zu investieren. Das digitale Zeitalter ist kein HR Upgrade, das durch ein Tool oder Projekt „abgearbeitet“ werden kann, sondern eine grundlegende Verhaltens- und Haltungsänderung. Wer ein kurzes Self-Assessment machen möchte, kann gern diese kleine Matrix (erkennen des eigenen digitalen Reifegrades) dafür nutzen. „Wollen und Können“ sind dabei die entscheidenden Faktoren. Eine wichtige Basis für Erfolg im digitalen Zeitalter ist dabei das Beherrschen moderner Kommunikation- und Zusammenarbeitstechniken sowie die aktive Teilnahme an Sozialen Diskussionen zu neuen Entwicklungen – um die „Power des Netzwerks“ für sich arbeiten zu lassen. Lern-Methoden wie Working Out Loud können dabei helfen.

Ein sub-Titel: „Social Media und Online-Communities sind keine Freizeitbeschäftigung“

 

Hier die Überschriften als Appetit-Happen;-)

 

  • Warum verhindert HR die Digitale Transformation?
  • Was ist Digitale Transformation?
  • Welche Rolle spielt das HRM?
  • Wie verändert sich das HRM?
  • Chancen für HRM
  • Literaturtips

 

sobald  mehr online ist – gibts den Link dazu…

 

 

 

, , , , , , , , , , , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Interview mit der AUDI HR zur Digitalen Transformation | Harald Schirmer - 15. November 2016

    […] Von Gegenwart verwalten zu Zukunft gestalten (vertiefender Beitrag) […]

  2. Digitales HRM – Gestalten oder Verwalten (Artikel im Personalmanager) | Harald Schirmer - 29. März 2016

    […] Link zum ersten Blogpost […]

Schreib ein Feedback!