RSS

Kickboard for the last mile

20. November 2011

BLOG, Mobilität, Reisen, Tipps, Umwelt, Umwelt-Tipps

micro KickBoard - stabil, leicht macht Spass

micro KickBoard "Monster" - stabil, leicht macht Spass

Immer noch bin ich ja auf der Suche nach einer guten Lösung für die sogenannte „letzte Meile“. Parkplatz weit weg, Zugfahrt endet am Bahnhof.. und dann, leichte Transportmöglichkeit usw. In meiner letzten Betrachtung habe ich mich auf Elektro-motorisierte Möglichkeiten beschränkt.

Früher habe ich mir schon die sehr kleinen und leichten „Kinder“ Roller angesehn – da man die aber mit beiden Händen lenken muss, sie sehr instabil sind und nur sehr wenige für Menschen über 1,80 m gedacht sind, habe ich das wieder verworfen.

Kickboards – sind jedoch für mich eine sehr spannende Alternative und es hat sich als wirklich praktikabler Ansatz herausgestellt:  

  • sehr leicht und bequem zu transportieren
  • unter 5 kg Eigengewicht aber 100 kg Tragkraft
  • 3 dicke Rollen mit ABEC 5 Lagern, laufruhig mit Bremse
  • Einhand-Bedienung und steht von selbst

Seit bald 2 Monaten ist das Kickboard jetzt mein ständiger Begleiter im Kofferraum und kommt sogar weit mehr als gedacht in Einsatz.

KickBoard im Kofferraum verstaut

KickBoard im Kofferraum verstaut

Der Schweizer Hersteller MICRO ist der, mit den meistverkauften Modellen.

Das Beschriebene Modell „Monster“ ist eine grundsolide Ausführung, die Spass macht und gleichzeitig nicht den Beigeschmack „Kinderspielzeug“ trägt.

In der Preisspanne zwischen 150 und 200 Euro war das für mich mit Abstand das interessanteste Modell.

KickBoard - auch für große Fahrer

KickBoard - auch für große Fahrer

Weiter entfernte (kostenlose) Parkplätze sind damit richtig attraktiv.

 

, , , , ,

2 Responses to “Kickboard for the last mile”

  1. Bernhard Sagt:

    Und wie sind Deine Langzeiterfahrungen mit dem Gerät? Reparaturen?

    Sind 100 kg Maximallast nicht ein wenig zu niedrig kalkuliert (Person + Kleidung + Umhängetasche o. Rucksack)?

    Antwort

    • haraldschirmer Sagt:

      Hallo Bernhard, mit den 100kg wollen die vielleicht auch einfach zeigen, dass es auch Grenzen gibt – ich konnte die noch nicht feststellen. Selbst wenn ein Erwachsener 90kg wiegt (und davon bin ich weit weg) – kann er/sie noch 10kg Kleidung und Gepäck schleppen. Ich hab es einmal zum Transport eines schweren, sperrigen Möbels völlig problemlos genutzt.
      Alles in Allem hatte ich noch keine Schäden oder Probleme. Die breiten Reifen des Monster sin auch ideal für gemischtes Gelände. Der Kipp-Mechanismus der Stange sollte nach einigen Monaten neu gefettet und nachgezogen werden (war sehr leichtgängig und hat beim Fahren Geräusche gemacht).
      Ich bin zufrieden und kann es kaum erwarten die neuen Modelle mit eMotor zu bekommen (in der Schweiz gabs die schon kurz)

      Antwort

Schreib ein Feedback!