RSS

Archive | Weiterbildung RSS feed for this section

The power of Social Media and it’s danger

11. Februar 2016

0 Kommentare

This is one of the best #TED videos about #SocialMedia taking a critical look at it – from one of the starters Wael Ghonim of the #arabianSpring who puts it in very concrete messages.

#attention versus #quality in posts – is what we blame media for – but we do exactly the same.

 

Here are his to 5 conclusions in short:

1. We can not handle rumors

2. We create chambers of like minded

3. Others are also humans

4. Opinion change is hard because of speed of conclusions

5. Shallow statements win over discussions

 

I had the same experience, when I first used IRC chat in 1997 – connecting to people around the world. I was sure this transparency and connectivity can heal the world. Why, because history […]

weiterlesen...

Podcast Interview bei Neuwaerts.fm

27. Januar 2016

0 Kommentare

Ingo Stoll hat mich zu einem sehr angenehmen Podcast Interview über unseren Weg der Digitalen Transformation in der Continental AG nach Hannover eingeladen.

In dem einstündigen Gespräch ging über das GUIDE-Konzept, Social Networking, Change 2.0, Kulturentwicklung, Working Out Loud, CoachNet, Virtuelle Teams, Arbeitsplatz der Zukunft, Globalisierung… ein bunter Fächer der Abhängigkeiten, Einflüsse und Möglichkeiten.

Neuwaerts Podcast Interview

Neuwaerts Podcast Interview

Ein weiterer Einblick in meine Arbeit nach […]

weiterlesen...

Individualisierung = Verdummung?

22. Januar 2016

1 Kommentar

 

Denk mal mitIndividualisierung: Es ist ein hoch geschätzter Service, eine recht logisch erklärbare Zukunftsentwicklung (wobei diese Zukunft längst Gegenwart ist) und etwas, dass sehr gefährlich ist.

Landläufig wird der Begriff Individualisierung verwendet, wenn man ausdrücken will, dass etwas genau auf eine Person – ein Individuum – zugeschnitten, angepasst oder individualisiert wird. Das klingt erst einmal gut. Ich bekomme das für mich passendste Programm, Produkt, Service oder Angebot. Kein langes Suchen mehr, keine Enttäuschungen, dafür Zufriedenheit.

In Zeiten von Online Shops aber auch die aufkommende Verbreitung von Wearables (Sensoruhren, Fitnesstrackern…) sorgt dafür, das sehr persönliche Informationen und Daten von uns gesammelt werden und für dieses „Serviceversprechen“ genutzt werden.

Wikipedia spricht auf der anderen Seite jedoch vom „…Prozess eines Übergangs des Individuums von der Fremd- zur Selbstbestimmung “ … hier wurde ich stutzig, nachdem ich heute einen tollen Vortrag vom Journalisten und Social Media Experten Matthias J. Lange ( @redaktion42 ) im Rahmen einer Schulveranstaltung zur Elternaufklärung hören durfte.

Selbstbestimmung setzt für mich voraus,
das ich die Kenntnis der vorhandenen Optionen
und Möglichkeit der willentlichen Handlung habe.

Mit dem wunderbaren […]

weiterlesen...

Gedanken zu Working Out Loud

2. Dezember 2015

7 Kommentare

WOL - Blick über die Schulter

Working Out Loud

Für den Abstract zu einem Buch über Lernen im digitalen Umfeld habe ich mir Gedanken gemacht, Working Out Loud mit eigenen Worten vorzustellen. Sehr gerne würde ich Eure Meinung dazu bekommen:

Jede Zeit hat Ihre Werkzeuge, Methoden und Arbeitsweisen. Noch erinnern wir uns an Schreibmaschinen, Karteikarten, Schränke voll mit Ordnern, Faxgeräte und Overhead Projektoren. Aus heutiger Sicht scheint es kaum denkbar, mit diesen Mitteln noch erfolgreich zu sein.

Working Out Loud beschreibt eine Lernreise in das digitale Zeitalter. Dahinter steht ein Konzept „miteinander und voneinander zu lernen“ einerseits durch eine heute mögliche – weder zeit- noch ortsgebundene – Transparenz (z.b. der Blick über die digitale Schulter) und andererseits durch das ausgearbeitete, 12-wöchige Trainingsprogramm von John Stepper und den fünf Säulen, auf die Working Out Loud aufbaut: soziales Netzwerke aufbauen, sich und seine Arbeit sichtbar machen, wertschätzende Führung, sich verbessern sowie sinnstiftend zu sein.

[…]

weiterlesen...

Protokoll zum Digital Workplace Day 2015

29. November 2015

1 Kommentar

Working Out Loud

Working Out Loud

Vielen Dank allen fleißigen „Protokollanten“ auf Twitter – gemeinsam entsteht so immer ein guter Eindruck der Vorträge und Workshops. Was bleibt hängen, was Euch interessiert und welche Statements ihr relevant findet.

Für „Full Screen“ bitte hier klicken: Storify DWD2015

Zusätzlich gibt es noch einige Fotos: Flickr Fotogalerie

 

Hier meine Zusammenstellung rund um meine Beiträge zu Working Out Loud – zusätzlich mich Links und einigen Gedanken dazu:

[…]

weiterlesen...

DWD2015 – Vortrag ohne PowerPoint

23. November 2015

0 Kommentare

Seit ich begonnen habe, PowerPoint in Vorträgen immer weiter zu reduzieren, bekomme ich regelmäßig spannendes Feedback aus verschiedenen Richtungen. Vor kurzem entstand dann aus einem Gespräch heraus die Idee, wenn möglich einen Vortrag komplett live zu gestalten. Die Herausforderung ist natürlich immer die Bandbreite, Technik und die Teilnehmer (ob sie mitgehen).

Digital Workplace Day - Berlin

Digital Workplace Day – Berlin

Morgen im Rahmen des „Digital Workplace Day“ von Communardo werde ich genau das versuchen. In einem ersten Teil gibt es einen kurzen Vortrag, der entlang einer Sammlung von Schlüsselworten und zugehörigen Links statt findet. Die Teilnehmer können also ständig eingreifen und Ihren Fokus setzen. Das ist für mich auch eine spannende Rückmeldung, was aktuell von größtem Interesse ist. In einem Teaser-Video habe ich die vielen Facetten schon einmal vorgestellt – parallel dazu ist über die Software „The Brain“ eine Sammlung entstanden, die ich dafür verwenden werde – nicht alles natürlich aber das, was Interesse findet. The brain habe ich deshalb verwendet, weil es entgegen Mindmaps auch Verknüpfungen zwischen „Gedanken“ erlaubt – neben einigen anderen Vorteilen.


 

Der Vorteil für die Teilnehmer-  gemäß Working Out Loud – steht alles ausnahmslos (schon jetzt) komplett online […]

weiterlesen...

Peter Drucker – Brief aus der Gegenwart

19. November 2015

0 Kommentare

Denk mal mitFlorian Junge hat mir auf Managerfragen.org im Rahmen einer Interview-Serie folgende Frage gestellt, die mich jetzt seit ca. 2 Wochen beschäftigt hat:

Das ( http://www.economist.com/node/770819 ) prophezeite Drucker vor 14 Jahren. Was würden Sie ihm aus dem Jahr 2015 berichten, – quasi ZURÜCK AUS DER ZUKUNFT ;) – wie sich Management in der Next Economy nun tatsächlich verändert hat? Welche Art von Veränderungen können Sie als „Manager Digital Transformation & Change“ bei Continental schon ganz konkret beobachten?

Sehr empfehlenswert dafür das folgende Hörbuch, dass in ca. 14 Stunden viele relevante Bücher des Management Vordenkers Drucker behandelt: https://itunes.apple.com/de/audiobook/was-ist-management-das-beste/id378413358

Hier meine Antwort: (aus dem unglaublich breiten Feld konnte ich nur einige für mich besonders relevante Teile fokussieren)

20151118_managerfragen_interview

Lieber H. Drucker,

[…]

weiterlesen...

Einladung zur MINTmap online Karrieremesse

16. November 2015

0 Kommentare

Bereits zum zweiten mal findet die Mintmap online Karrieremesse statt. Eine ganz besondere Job-Messe  für Frauen rund um die MINT Berufe.  22 Top-Arbeitgeber stellen sich vor, geben Einblick in bestimmte Themen und sind bereit für „Bewerbungen“

mintmap richtet sich speziell an karriereorientierte Akademikerinnen, die sich einen umfassenden Marktüberblick über Stellenangebote, Entwicklungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven bei namhaften Arbeitgebern verschaffen möchten.

Das Besondere daran ist die Möglichkeit mit den Präsentierenden (Vorträge mit Folien und Video parallel) persönlich in Kontakt zu kommen und Fragen zu stellen. Morgen 17. Nobember geht es von 11:00 Uhr morgens bis 20:00 Uhr

Ich freue mich dort „Organizational Change Management“ für Continental vorstellen zu können.

Mintmap 2016

Mintmap 2016

Hier mein Beitrag:

17-18 Uhr:
Continental
Challenge „Change Management“ in a Digital World
„Change is the new Normal?!“ – Digital Transformation is not only about new technology and massive changes – we focus on the great advantages in terms of communication and collaboration in Change Projects. Agile learning, maximum involvement, virtual teams and understanding resistance are touched in this session, which we build around one of our success stories.
Referent: Harald Schirmer, Manager Digital transformation

REGISTRIERUNG

Direkt zur Messe
(Ubivent nach Registrierung)

weiterlesen...

Twitter für Einsteiger

29. Oktober 2015

3 Kommentare

TWITTER ?

Was ist Twitter? wofür soll das gut sein? wie geht das? … aber ich will doch nicht alles über mich erzählen …das interessiert doch eh keinen …das steht nur Unsinn drin …ich kann damit nichts anfangen… > Fragen und Sätze die mir sehr häufig begegnen.

Ich selbst habe Twitter auch erst über ein Jahr beobachtet, bevor ich mich dort im Februar 2009 angemeldet habe. Auf meine Frage damals: „Wie funktioniert das?“ bekam ich die Antwort: „Das wirst Du erst verstehen, wenn Du 1000 Tweets geschrieben hast“ – zu dem Zeitpunkt eine unvorstellbare Zahl – oder Zeitspanne.

Aktuell habe ich etwa 6.500 Nachrichten geschrieben, über 600 Bilder geteilt und bin über ca. 1000 Follower recht glücklich.

Mein Twitter Profil

Mein Twitter Profil

https://twitter.com/haraldschirmer

 

Twitter wird bald 10 Jahre alt – darum möchte ich in diesem Beitrag einen kleinen Überblick bzw. eine Einführung in Twitter geben: (was oft mündlich passiert – aber das Thema doch nicht in wenigen Minuten erklärt werden kann, und es so effizienter und nachhaltiger ist)

[…]

weiterlesen...

Communities als Party verstehen

27. Oktober 2015

0 Kommentare

DMI MobildiscoIm Corporate Learning 2.0 MOOC geht es diese Woche um Communities in Organisationen und wie diese erfolgreich sein können. Hier mein Beitrag zu „Good Practices“:

Wir haben bei Continental diverse Community „best practices“ mit Teilnehmer Zahlen von 3 bis >3000, lokal bis global, innerhalb einer Funktion und übergreifend. (gesamt über 10.000 Communities)

Ich möchte anhand eines Bildes beschreiben, wann bei uns Communities funktionieren:

Wenn wir uns Communities wie eine „Party“ vorstellen, mit dem/den Community Leadern als „Gastgeber“ kann sich jeder sehr schnell vorstellen, wann die Party ein Erfolg wird, was notwendig ist, damit sich die Gäste wohl fühlen und wann sie sich mehr oder weniger einbringen:

  • Waren Sie an der Party-Planung beteiligt?
  • Wie wurden Sie – und von wem – eingeladen?
  • Wo findet die Party statt und wie oft?

[…]

weiterlesen...