RSS

Archive | Personal RSS feed for this section

The best hiking boots won’t take HR to Mars!

15. April 2018

0 Kommentare

April 14th 2018 – translation of  this post by Sebastian Kolberg

The DGFP invites you to think about the future of HR in a blog parade. I am happy to participate in the discussion as a basis for the conference on 3-4 May, which will take place in parallel – and in conjunction with re:publica.

DGFPc18 Blogparade

 

The core question is: Why should someone take HR on a mission to Mars? A beautiful image that makes the digital transformation and the necessary „DenkRaumErweiterung“ (means: „Think beyond the common frame“) clear. My provocative thesis:

 

The best hiking boots don’t take HR to Mars!

 

It should be […]

weiterlesen...

DGFPc18 Blogparade – Mit den Wanderschuhen zum Mars?

12. April 2018

1 Kommentar

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. läd in einer Blogparade ein, sich Gedanken über die Zukunft von HR zu machen. Gerne beteilige ich mich an der Diskussion als Grundlage für die Konferenz am 3.-4. Mai, die parallel – und in Verbindung mit der re:publica stattfindet.

DGFPc18 Blogparade

Es geht im Kern darum: Warum sollte jemand HR mit auf eine Mission zum Mars nehmen? Ein schönes Bild, das die Digitale Transformation und den notwendige „DenkRaumErweiterung“ klar macht. Dazu meine provokante These:

Die besten Wanderschuhe bringen HR nicht zum Mars!

Vorausgeschickt sollte noch werden, dass wir dringend darüber sprechen sollten, was unser „Mars“ ist und wozu wir dort hinwollen – nicht als Getriebene, sondern Gestalter mit einer erstrebenswerten Vision ;-)

Wir sind mitten […]

weiterlesen...

Aufruf zur DGFP Kongress Blogparade „Navigating the Future“

9. April 2018

3 Kommentare

Noch bis Ende April kann man sich an der Blogparade beteiligen – Wer hat etwas zu sagen zur Personalfunktion und ihrer Rolle in der Digitalen Transformation – noch besser, wer hat Erfahrungen und konkrete Projekte, Ergebnisse oder ist schon einen Schritt weiter. Wir wollen gemeinsam lernen und HR BEWEGEN – beyond buzzwords – Aktionen sammeln, Beispiele und Anforderungen, um den Konferenzteilnehmern relevante Themen mitgeben.

Wir erreichen auf dem Kongress die Entscheidungsträger im Personalbereich – Ich zähle auf Euch!! (und bin natürlich auch dabei)

Die besten Beiträge bekommen ein Freiticket für den DGFP Kongress am 03. und 04. Mai (Inklusive re:publica Eintritt) – wir wollen mit Euch live auf der Bühne diskutieren. Damit sich auch wirklich was bewegt, bekommt Ihr die Gelegenheit mit Ariane Reinhart (Personalvorstand Continental AG & Vorstandsvorsitzende DGFP) über Eure Themen zu sprechen.

Hier die Leitfragen zur Wahl: […]

weiterlesen...

Leading Change to New Work Style

20. März 2018

1 Kommentar

Organisationale Veränderungen im globalen Kontext scheitern zu 75%. Daran wollen wir etwas ändern. Wir wollen unsere Kollegen ins digitale Zeitalter begleiten. „Leading Change“ statt nur „Change Management“.

In einer Präsentation auf Slideshare teile ich einen ersten Status unserer Aktionen und wie wir diese Transformation umsetzen: […]

weiterlesen...

Keynote Jahrestagung Öffentlichkeitsarbeit

4. März 2018

5 Kommentare

Die mehrtätige Konferenz der Evangelischen Kirche stand unter dem Titel: „Gruß aus der digitalen Küche. Neue Rezepte für die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit“. Im Augustinerkloster zu Erfurt trafen sich dazu die Verantwortlichen für Kommunikation des netzwerk-oe.de

Man könnte meinen – ganz schön „fachfremd“. Kaum eine Institution beschäftigt sich nicht mit den Auswirkungen der Digitalisierung. Für mich ist es immer wieder sehr spannend und bereichernd eine andere Perspektive auf das Thema zu werfen. Ob Polizei, Bundeswehr, Mittelstand, Sozialverbände oder wie hier kirchliche Träger – die Fragen, die Angst, selbst die Voraussetzungen sind sehr ähnlich.

In diesem Artikel fasse ich meine Keynote zusammen: […]

weiterlesen...

Celine Schillinger – One Human at a time

9. Februar 2018

0 Kommentare

Celine Schillinger

Celine Schillinger

What a great leading change summary from Celine Schillinger (Twitter: @CelineSchill) in her #WeNeedSocial Blog – covering the Top Ten Change enablers:

One Human at a Time
  1. Change is a journey, not a destination
  2. Change is done with people, not to people
  3. Change management is not project management
  4. Organizations often address change at the wrong level
  5. The system strikes back
  6. It’s really hard (but necessary) to unlearn
  7. Resist the temptation to change others
  8. Always look forward
  9. Organizations are living systems, not machines
  10. To change a culture, social media is a superpower

I can not agree more and highly recommend reading and SHARING this valuable post in your networks!

By the way Celine is also part of the great global Change Agents WorldWide Network:

Change Agents Worldwide

Change Agents Worldwide

MerkenMerken

MerkenMerken

weiterlesen...

GUIDE role sketch note

2. Februar 2018

0 Kommentare

We are educating about 1.000 colleagues to become GUIDEs for our current (digital) Transformation project.

2012, when we started the first GUIDE network to implement Enterprise Social Media, it took us quite some effort to build trust for this new role and find about 400 colleagues worldwide. Seems like the reputation is still echoing… this time with an updated concept, we have more than 2.000 nominees already.

Two weeks ago, we started our first of 15 regional GUIDE education camps – 5 days each.

For many it is still a challenge, not to just learn tools, but soft skills, change methods and all about networking, WOL and values based collaboration. […]

weiterlesen...

Komplexe Aufgaben im Netzwerk lösen – Grundlagen

4. Januar 2018

8 Kommentare

Gedanken zu Netzwerken

Seit knapp zehn Jahren arbeite ich jetzt mit Netzwerken in unterschiedlichster Konfiguration und Themen – meist habe ich die selbst aufgebaut. Es geht um „Menschen-Netzwerke“.

Oft lese ich, das Netzwerke die Hierarchie ablösen werden, das halte ich für fraglich. In meinen Augen ist eine Netzwerk-Organisation eine sinnvolle und notwendige ERGÄNZUNG zu einer Rollenverteilung wie wir sie heute haben (die aber gerne angepasst werden sollte). Dabei sind Experten, Funktionen und Fachgruppen für die „Tiefe“, Prozessqualität und Prozesseffizienz sowie Sicherstellung eines erwarteten Ziels in der benötigten Zeit verantwortlich und ein Netzwerk für die „Breite“, den Perspektivenreichtum, die Verknüpfung und die Relevanz. Im Ideal entsteht ein kontinuierlicher Wechsel zwischen Vertiefung und Erweiterung um die Vorteile beider Organisationsformen zu verbinden.

Im zeitlichen Ablauf kann die Kombination aus Fachfunktion und Netzwerk wie „atmen“ funktionieren – als beim einatmen verdichtet man die Netzwerkerkenntnisse durch effizientes ausarbeiten, spezialisieren und produzieren, beim Ausatmen holt man wieder Netzwerkluft (Inspiration) zur Evaluation, für Feedback, Reflexion, Lernzyklen. Insgesamt sollte dabei aber durch Transparenz jeder Schritt sichtbar sein, sonst entstehen hohe Kommunikationsverluste. Es gibt aber noch viele andere Einsatzzwecke, die ich beschreiben möchte.

In der Reihe der „Arten der Zusammenarbeit“ haben Netzwerke ihre Stellung neben Teams, Co-Creation, Vereinen, Organisationen und anderen Modellen, diese sollte jedoch noch klarer definiert werden.

 

Grund für diesen Artikel

Gestern bekam ich wieder einen „Test“ vorgelegt, der zeigen sollte, das herkömmliches Management „besser“ ist als Netzwerke. Das veranlasst mich dazu diesen Versuch einer „Grundlagensammlung Netzwerke“ zusammenzufassen […]

weiterlesen...

HR Excellence Award für WOL

28. Dezember 2017

3 Kommentare

Was für ein Jahr! Vor einiger Zeit hatten wir den ersten Versuch gemacht, mit einem Netzwerk einen der prominenten Awards zu gewinnen. Beim PersonalWirtschaftsAward hat es nur knapp nicht gereicht. Jetzt hat das Working Out Loud – cross Organisationale Team erstmalig in der Geschichte als NETZWERK diesen Award gewonnen. Jenseits von Projektstrukturen, Budget, Meilensteinen oder Sponsoren hat die GraswurzelInitiative die Türe geöffnet für das digitale Zeitalter „beyond Command & Control“.

 

Auch Continental war Teil dieser Bewerbung und wurde durch Sebastian Hollmann (sein Blogpost dazu) würdig vertreten:

HR Excellence Award für WOL als Teil des Teams
zusammen mit John Stepper & Sebastian Hollmann

[…]

weiterlesen...

Das Manifest – eine Vertrauensvereinbarung

30. November 2017

3 Kommentare

MANIFESTLange davon geträumt, oft als naiv für unmöglich gehalten – seit gestern haben wir das OK für das erste Manifest für eine Softwareeinführung bei Continental. Für mich ein großer Meilenstein zu unseren gelebten Werten. „Vertrauen“ steht groß über dem Dokument. Es ist einen Vertrauensvereinbarung und damit eigentlich genau das Gegenteil seiner vielen Vorgänger. Hier wird nicht aus Angst vor Missbrauch Eingeschränkt, sondern die gewünschte Kultur bzw. das erwartete (positive) Verhalten der Mitarbeiter in den Vordergrund gestellt.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die sich getraut haben, mit uns auf diese Reise zu gehen und die so wunderbar unterstützt haben. Allen voran der Betriebsrat und Labor Relations, die hier maßgeblich den Boden geebnet haben.

„New Work Style“ ist unsere Aufgabe in dem Projekt, und genau den leben wir auch mit allen Beteiligten. So haben wir uns von Anfang an – komplett transparent[…]

weiterlesen...