RSS

DIY Holz-Ritterburg bauen

26. August 2017

Bauanleitungen, BLOG, Download, Projekte, Tipps

Wer ein wenig mit Holz umgehen kann und ein bisschen Werkzeug zu Hause hat, kann einfach Geschenke selber machen. Gerade fragt mich jemand, wie man einfach eine Ritterburg zum Spielen aus Holz bauen kann?

2005 habe ich einmal eine gebaut. Hier ein paar Bilder und Anleitung zum selber bauen. Man sollte ungefähr 8 Stunden Zeit einplanen (kann aber auch beliebig länger sein, je nach dem welche Verbindungen man verwendet) Die Burg ist etwa 35 cm hoch und hat eine Grundfläche von ca 40×40 cm.

So sieht die Burg fertig aus:

 

Benötigtes Werkzeug:

  • Laubsäge (alternativ Dekupiersäge)
  • Bohrer 4mm (für die Löcher um mit der Laubsäge die Fenster auszuschneiden)
  • Schleifpapier 60/120/240
  • Schraubendreher
  • Pinsel

Material:

  • Holzplatte (z.B. Fichte) für Mauern (meine war ca. 1 cm dick)
  • Holzkleber
  • Farben nach Wunsch (Wasserfarben, oder Pastellfarben, die weniger abreiben)
  • Schrauben (M3x25 / M3x10)
  • Holzstäbe (z.B. Schaschlikstäbe)
  • Stoffreste (Fahnen)

Anleitung:

Ich habe damals eine noch vorhandene Fichtenholzplatte verwendet. Die Idee war eine vielseitige Burg mit selbststehenden Mauern und Türmen, die beliebig angeordnet werden können. Möglichst wenig „Spielvorgaben“ aber ein paar kleine Funktionen, die „unbedingt“ zu einer Ritterburg gehören.

Das dicke Holzmaterial erlaubt es mit kleinen Schrauben zu arbeiten, was den Aufbau deutlich beschleunigt. Wer möchte kann die Mauersteine durch eingravieren plastischer (habtischer) gestalten. Das Burgtor besteht aus einer Sperrholzplatte, einer kleinen Kette und einer Holzstange als Achse (unten). Die beiden vorstehenden Holzteile sorgen dafür, das das Tor alleine stehen kann und nicht umfällt (sind auch an der Rückseite)

Die Türme sind einfach vier holzplatten verschraubt (wobei kleben sicher auch reichen würde) Einige Türme haben innen eine Plattform, damit Playmobil oder andere Figuren darauf stehen und „herausschauen“ können. Da ich mit Schrauben gearbeitet habe, sind die Schraubenlöcher/köpfe im Anschluss verspachtelt und geschliffen.

Die Seitenwände sind unterschiedlich lang / man könnte die Burg beliebig erweitern, dreieckig, länglich oder eben quadratisch. Die Zinnen sind mit einer Dekupiersäge ausgeschnitten – alternativ geht das auch mit einer Laubsäge. Für die Fenster bohrt man ein kleines Loch (z.B. 4mm), fädelt die Laubsäge ein und sägt das gewünschte Fenster aus. (Profis können natürlich auch eine Fräse verwenden)

Die farbliche Gestaltung ist natürlich jedem selbst überlassen.

Der Turm links im Bild hat Holzdübel als Sicherungsbefestigung – die Seitenwände eine Kletterrinne und innen gibt es einen einfachen Stall für die Pferde – der ist auch frei beweglich. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

 

Durch die beweglichen Teile kann die Burg oder wie unten die Türme beliebig angeordnet werden – dadurch entsteht immer ein neues Bild – und neue Spielmöglichkeiten.

 

Hoffe die Anleitung regt zum Nachbauen und selbst gestalten an – wer Lust hat, kann mir ja seine Fotos schicken – die ich dann gerne hier veröffentliche.

 

 

Download:

 

MerkenMerken

, , , , , , , , , , , , , ,

bisher noch keine Kommentare ;-(

Schreib ein Feedback!