RSS

Reduktion auf das Wesentliche ;-)

10. August 2014

BLOG, Enterprise 2.0:

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Nachdem ja nun das Video meines Vortrags während der Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing online ist, kann ich hier einmal wieder einen „Zwischenstand“ zur Keynote auf der KnowTech (Bitkom) geben. Die schwerste Aufgabe steht bevor – „Reduktion“ … ob wohl mir noch so viel mehr dazu einfallen würde ;-)

Mein erster Post zum Thema „Lebendiges Wissen vs Wissensmanagement“ brachte mir doch einige sehr spannende Rückmeldungen, die jetzt verarbeitet werden müssen.

Die Frage, welcher „Satz“ soll bei den Besuchern hängen bleiben?… welche Kernaussage… das ist Angesichts des nicht wirklich kleinen Themas doch sehr schwierig. Vielleicht wird es so „einfach“ wie „zuhören, respektieren, gemeinsam mehr erreichen“ – was ja keine Weisheit ist … nur in der Realität unglaublich schwer umzusetzen scheint.

Es hat sich in den letzten Wochen bei vielen Gesprächen doch deutlich gezeigt, wo derzeit noch die größten Schwierigkeiten in diesem Bereich liegen- „Sharing … eine Kulturrevolution?!“ Eine Organisation wird demnach dann besonders erfolgreich, wenn dort viel, oft, über alles und offen gesprochen wird … Transparenz als Schlüssel zur Lernenden Organisation…

Hier also zum „Stöbern“ die Begriffswolke – etwas nach Themen sortiert – was in 2D leider die hohe gegenseitige Abhängigkeit nicht darstellen kann:

Organisationsentwicklung Change Management 2.0

Organisationsentwicklung Change Management 2.0 (click to zoom)

 

, , , , , , , , , , ,

2 Responses to “Reduktion auf das Wesentliche ;-)”

  1. Peter Schütt Sagt:

    Hallo Herr Schirmer,
    Sehr schöne Mindmap! Kann eigentlich alles nachvollziehen. Spontan betrachtet fehlt mir nur ein Ast: Social Media Datensammlungen als (zukünftige) Quelle für cognitive Computing. Und natürlich, wie sich die beiden Themen noch ergänzen werden.

    Antwort

    • haraldschirmer Sagt:

      Vielen Dank H. Schütt – das ist sicher auch noch ein großes und wichtiges Thema. #Watson wird hier ja sicher noch mehr auf sich aufmerksam machen – Ich sehe hier auch das ganz große Potential für die Zukunft. In meinen Augen haben wir den wahren Mehrwert in Social Collaboration noch nicht im Ansatz erlebt. Kleine „Möglichkeiten“ sehen wir nur mit so Aktionen wie der #IceBucketChallange – aber die Möglichkeiten, was aus echter, grenzenloser kollaborativer Zusammenarbeit entstehen kann… sieht man noch SEHR selten…

      Antwort

Schreib ein Feedback!