RSS

Archive | April 26th, 2007

CO2 genauer betrachtet

26. April 2007

0 Kommentare

Mit dem Thema CO2 sollte man sich näher befassen – und vor Allem das gesamte Spektrum betrachten.

Hier ein Versuch einer Grafik warum es ein wichtiges Thema ist.

Zeitstrahl CO2

Zeitstrahl CO2

Die Erde ist langfristig in der Lage durch Moore, Ocean (Sedimentablagerung) CO2 „einzulagern“

Vulkane oder Brände setzten natürlich große Mengen CO2 frei – wird aber durch die langfristige Lagerung aufgefangen

Die Nutzung von Holz oder Biomasse ist deshalb als Neutral bezeichnet, weil es kurzfristig (100 Jahre) keine Änderung der Gesamt-Freigesetzten COw Menge bedeutet – durch gleiche Menge von CO2 Aufnahme der Pflanzen im Wachstum und Abgabe bei Verrotten oder Nutzung durch den Menschen.

Seit der Industrialiserung wird in immer größerer Menge CO2 durch den „fossilen“ Raubbau (Öl, Kohle, Gas) freigesetzt (also die natürliche Langfristlagerung enorm schnell und stark rückgängig gemacht) – dafür gibt es bis heute keine „Gegenmaßnahme“

Faktencheck:

Hier einige Daten zu CO2 aus einschlägigen Büchern und Onlinedatenbanken:

  • ca. 0,04% CO2 in unserer „Luft“
  • sehr wasserlöslich (das meiste CO2 ist in Meeren und Eis gebunden)
  • unter 31°C und Druck wird es farblos flüssig
  • es entsteht durch Gärung oder wird Getränken zugesetzt (Kühleffekt)
  • unter -78° spricht man von Trockeneis (früher Bühnentechnik-Showeffekte)
  • CO2 verdrängt Sauerstoff – Nutzung zur Brandbekämpfung
  • CO2 dient als Pflanzendünger, da diese es ja zur Photosynthese benötigen
  • Es wird auch in der chemischen Reinigung verwendet (Lösemittel)
  • Es dient in der Tierschlachtung als Narkosemittel
  • ab 8% CO2 Gehalt ist man in 30-60 Minuten tot (nicht durch Sauerstoffmangel/-Verdrängung)
  • CO2 absorbiert Teile der Infrarotstrahlung (Klima!! – Treibhausgas – schlimmer als Ozon und Methan aufgrund der vorhandenen Menge)
  • Die Natur „produziert“ jährlich ca. 550 Gigatonnen CO2 – der Mensch inzwischen zusätzlich über 30 Gigatonnen
  • Beim Ausatmen enthält der Atem 4% CO2
  • CO2 ist schwerer als Luft – Schichtung in Bodennähe
  • Nutzung von Holz oder Pflanzen als Brennstoff gilt als CO2 Neutral, da nur der Gehalt aus der „jüngsten“ Vergangenheit (CO2 Bindung während dem Wachstum) wieder freigesetzt wird (egal ob durch verrotten oder verbrennen (saubere Verbrennung vorausgesetzt))
  • Moore sind langfristigte CO2 Binder – aber kaum noch vorhanden (Torfbildung)
  • „Fossile“ Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Öl setzen bei Verbrennung über einen sehr langen Zeitraum gebundenes CO2 frei (das nicht durch die aktuelle Vegetation wieder gebunden werden kann) – darum ist das besonders Kritisch

Eine mögliche Lösung:

Es müsste eine Möglichkeit gefunden werden CO2 (wie es auch Pflanzen in der Photosynthese – vereinfacht: CO2 + H2O -> Energie -> C + O2) zu trennen in Kohlenstoff und Sauerstoff. Der Sauerstoff wird in die Atmosphäre zurückgegeben, mit dem Kohlenstoff kann man Heizen oder ihn einlagern.

Natürlich muss parallel eine Umstellung auf nachwachsende (CO2 neutrale) Brennstoffe sowie Energiebedarfsreduzierung erfolgen.

weiterlesen...